Günstiges Internet

Zukünftig Internet Zugang für Hartz IV Bezieher

2011 soll sich für den Hartz IV Empfänger sich einiges ändern. Nicht nur der Regelsatz soll erhöht werden. Denn es wurde beschlossen, dass künftig ein Internetzugang zum Existenzminimum gehören soll und dies nun im Regelsatz mit ein bezogen wird. Jedoch sollten die Empfänger nicht mit einer umfassenden Anhebung von den Regelsätzen rechnen. Von der Leyen meint, dass das Internet ein Informationsmedium ist und das Teilhaben an einem öffentlichen Leben.

Es wird jedoch nicht der volle Betrag eines Internetanschlusses bezahlt, sondern nur ein bestimmter Anteil. Dieser wird von dem jeweiligen Amt mitgeteilt. Es soll dazu führen, dass Arbeitslose sich über das Internet nach einer Arbeit umschauen und sich dort bewerben können.

Wer das Internet nicht nutzen möchte, kann das dem Amt mitteilen. Denn hier wird keiner dazu gezwungen das Internet Angebot zu nehmen.

Wer sich für einen Internetanschluss entscheidet, der sollte darauf achten, welchen er nimmt. Wenn ein Hartz IV Empfänger nicht oft im Internet ist, dann wäre es vielleicht für ihn gut, wenn er einen Zugang nimmt, der pro Minute abgerechnet wird. Sollte er aber öfter ins Internet gehen wollen, dann ist eine Flatrate vielleicht auch nicht ganz schlecht. Hier sollte er aber dann auch beachten, dass das Amt nicht den vollen Betrag bezahlt, sondern nur einen kleinen Betrag, der vielleicht nicht über die 5€ im Monat geht. Den Rest müsste der Hartz IV Empfänger dann aus eigener Tasche zahlen. Allerdings sind die Tarife bei den Anbietern komplett unterschiedlich und sicherlich können sich das auch die Arbeitslosen leisten, wenn sie es denn auch wollen und für sinnvoll halten.

Bevor sich jedoch der Hartz IV Empfänger für einen Internetanschluss entscheidet, ist es wirklich ratsam, sich noch mal genau über alles bei seinem Sachberater zu informieren. Denn nicht jede Stadt bietet das den Hartz IV Empfängern an. Es ist natürlich noch unklar, ob der Arbeitslose nicht dann auf etwas anderes verzichten muss, wenn er sich für einen Internetanschluss entscheidet. Deswegen sollte er sich zuerst mit seinem Sachberater in Verbindung setzen.

 

Call by Call günstig lohnt sich

Bei einem Call by Call telefoniert der Nutzer nicht über seinen Telefonanbieter, sondern er wählt sich in das Telefonnetz von einen unabhängigen Anbieter ein. Das ist eigentlich ganz einfach, denn er muss nur eine Nummer davor stellen, so etwas wird als Netzkennzahl bezeichnet. Die Nummer wird direkt vor die Ortswahl gewählt. Meist sind das fünf bis sechs Zahlen. Wer einen Call by Call nutzen will, der muss einen Telekom Telefonanschluss besitzen.

Ohne vorheriges registrieren kann so ein Call by Call Tarif genutzt werden. Jedoch gibt es immer mehr Anbieter, bei denen man sich zuerst anmelden muss, wenn man diesen nutzen will. Egal, ob der Nutzer das machen muss oder nicht, die Netzwerkzahl wird vor der Zielrufnummer eingegeben.  Zu den Kosten, die der Anbieter angeben hat, wird das Gespräch nun aufgebaut. Jedoch sollte der Nutzer sich davor erkundigen, ob noch weiter Zusatzkosten auf ihn zukommen, wie z.B. Einwahlgebühren oder ein Mindestumsatz.

Wenn der Nutzer einen Telekom Festnetzanschluss hat, kann dieser mit der Vorwahl eines Call by Call Anbieter günstiger telefonieren und vor allem sparen. Meist ist ein Telefonat ins Handynetz oder ins Ausland bis zu 50 Prozent billiger als der Standardtarif. Auf jeden Fall sollte der Nutzer sich für den richtigen und günstigeren Call by Call Anbieter entscheiden.

Wer sich darüber informieren möchte, der kann das gerne im Internet machen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, dass der Nutzer zu seinem Call by Call Anbieter direkt hin geht und sich dort einfach mal über die Tarife erkundigt.

Meist sind die Preise pro Minute ziemlich unterschiedlich bei den Anbietern. So können diese zwischen 8 und 18 Uhr bei 0,5 Cent pro Minute liegen und zwischen 18 und 8 Uhr bei 9,8 Cent pro Minute. Oft wird beim Telefonieren die Zeit vergessen und zahlt auch ohne eine Neueinwal den neuen Tarif.

Es gibt im Internet einen Rechner, wo dem Nutzer angezeigt wird, welcher der günstigere Tarif ist und vor allem, wo keine Einwahlgebühren erhoben werden. Sollte der Anbieter einen Mindestumsatz ansagen, sollten hier die Finger weg gelassen werden. Es lohnt sich ein Anbieter, der keine Kosten erhebt und wo der Nutzer sich auch nicht anmelden muss.

 

Günstig surfen mit einem Call by Call Angebot

Wer sich für ein Call by Call Angebot entscheidet, der kann damit auch günstiger surfen. Es gibt schon viele Anbieter, die einen Call by Call surfen Tarif anbieten. Über eine spezielle Einwahlnummer wird das Ganze erst realistisch.

Mit Call by Call wird das surfen im Internet oder das telefonieren bezeichnet, wenn es von einem anderen Anbieter aus geht, anstatt von dem Anbieter wo der Kunde sonst ist. Damit der Kunde im Internet surfen kann, muss es nicht unbedingt eine dicke und teure Flatrate sein. Ein DSL by Call reicht vollkommen aus, wenn der Kunde Websiten nur absurfen möchte. Jedoch sind diese Tarife meist Zeittarife, dass heißt, der Kunde zahlt nur für die Zeit die er wirklich im Internet verbracht hat. Dann gibt es noch eine andere Alternative, diese nennt man Volumentarif. Bei diesem Tarif wird nach Transfervolumen berechnet. Wenn ein Kunde nur wenig Zeit im Internet verbringt, dann ist so ein Call by Call Angebot eine besser und zugleich billigere Alternative, im Gegensatz zu den teuren Flatratanschlüssen. Die meisten Anbieter bieten einen Tarif bis zu etwa 15 Stunden im Monat an.

Wer nur sehr wenig ins Internet geht und sich für so einen Tarif entscheidet, der ist auf jeden Fall günstiger dran, als mit einer Flatrate. Wenn ein Kunde natürlich mehr als 15 Stunden im Monat im Internet verbringt, sollte er sich überlegen, vielleicht doch eine Flatrate zu holen. Viele Anbieter versuchen sich mit den Call by Call Tarifen zu übertreffen und möchten deswegen ständig ihre Leistungen verbessern. Meist gibt es dann bei den Call by Call Tarifen nicht nur das Internet, sondern auch noch das Telefonieren dazu. Wer eine große Verwandtschaft im Ausland hat, der kann mit diesem Tarif sicherlich einiges an Euros sparen im Monat.

Wenn ein Kunde sparen will und nicht soviel Zeit am PC bzw. im Internet verbringt, der sollte sich wirklich überlegen, ob nicht so ein Call by Call surfen Angebot vielleicht das Beste wäre. Jedoch muss darauf geachtet werden, dass er die Zeit, die vom Anbieter vorgeschrieben ist, nicht überschreitet. Denn sonst kann es noch ein wenig mehr kosten, als geplant.